Kooperationen

  • Für die Masterarbeit "Die Möglichkeiten des Digital Intermediate Prozesses in der Filmrestaurierung am Beispiel von Tonbildern" von Dirk Förstner kooperierte der Studiengang mit ARRI Film & TV Services. Seit dem Frühjahr dieses Jahres machen die spektakulären Ergebnisse dieser Arbeit zur Rettung von bisher unvorführbaren Beispielen früher Tonfilme auf Festivals und Fachtagungen Furore. Der auf Englisch gehaltene Vortrag von Dirk Förstner  auf dem ARRI-Archivworkshop in München erhellt die historischen und technologischen Hintergründe der Arbeit.
  • HS-Art in Graz stellt die digitale Filmrestaurierungs-Software DIAMANT her, welche für Restaurierungsprojekte des Studiengangs verwendet wird.
    http://www.hs-art.com
  • Im Rahmen eines Projekts mit dem Centre National de l'Audiovisuel Luxembourg (Nationales Zentrum für Audiovisuelle Medien Luxemburg) restaurieren Studierende Glasplattennegative aus der Sammlung des Instituts Emile Metz.
  • Unter dem Titel "Exotic Europe" fanden sich die Kooperationspartner Bundesarchiv-Filmarchiv, das Londoner Cinema Museum, das Nederlands Filmmuseum und die HTW Berlin zusammen um 15 Filme aus der Zeit von 1905 bis 1926 zu restaurieren und digitalisieren.