Studium

Seiteninhalt

Kurzüberblick

AbschlussBachelor of Arts
Studienschwerpunkte
Regelstudienzeit7 Semester
StartWintersemester
UnterrichtsspracheDeutsch, Englisch
StandortCampus Wilhelminenhof
Zugangsvoraussetzungen(Fach-)Abitur, fachgebundene Studienberechtigung, Vorpraktikum, Mappe, Eignungsgespräch
Vorpraktikum12 Monate
Fachpraktikum12 Wochen im 4. und 5. Semester
Erreichbare Leistungspunkte210
Master-Studiengänge an der HTW BerlinKonservierung und Restaurierung
Landschaftsarchäologie
Detaillierte Informationen

Infoblatt der Studienberatung [PDF]
Ordnungen & Module

Akkreditierung

Programmakkreditiert durch ACQUIN vom 31.03.08 bis 30.09.13
Systemakkreditiert durch AQAS vom 01.10.13 bis 30.09.19

Stumme Zeugnisse der Menschheitsgeschichte

Ob prähistorische Steinwerkzeuge, mit viel Liebe verzierte mittelalterliche Gläser oder auch die mit großem Einfallsreichtum entworfenen Maschinen aus den Anfängen der Industrialisierung — all diese Kulturgüter haben als Zeitzeugen unschätzbaren Wert. Zugleich sind sie ständig vom Verfall bedroht. Die Ausgrabung oder Bergung sowie die Konservierung und Restaurierung solcher Güter ist eine faszinierende Aufgabe, die neben ausgeprägtem Fachwissen auch viel Sensibilität im Umgang mit Materialien und ihren Oberflächen erfordert. Die HTW Berlin vermittelt dieses Wissen im Bachelor-Programm "Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik". Mit ihrer Arbeit an den unterschiedlichsten Kulturgütern ermöglichen die Absolventinnen und Absolventen den Menschen einen Einblick in ihre eigene Geschichte und in die gesellschaftliche Entwicklung — und tragen mit dieser Erinnerungsarbeit direkt zur Entwicklung der modernen Gesellschaft bei.

Die Besonderheit: Präventive Konservierung

Eine Besonderheit des Studiums an der HTW Berlin ist die Vermittlung fundierten Wissens über die präventive Konservierung. Zunehmend mehr Museen und Sammlungen begreifen die Notwendigkeit vorsorgenden Schutzes. Die Ausbildung in diesem restauratorischen Spezialbereich befähigt die Studierenden, den Schutz ganzer Ausstellungen oder Kunsttransporte zu planen und umzusetzen. Berücksichtigung finden dabei Einflüsse durch Licht und Klima oder Schadstoffe, aber auch die sich aus Katastrophen ergebende Bedrohung der Kulturgüter. Zum Curriculum gehört u.a. die Erarbeitung einer Notfallplanung und Katastrophenprävention. Das Bachelor-Programm "Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik" bietet damit eine umfassende, weit über den Tellerrand der jeweiligen Vertiefung blickende Ausbildung. Das inhaltlich abwechslungsreiche Studium wird durch einen hohen Praxisanteil mit Projekten, Exkursionen und einem mindestens zwölfwöchigen Fachpraktikum noch lebendiger. Kurz gesagt: Wer flexibel und neugierig ist und eine vielseitige Begeisterungsfähigkeit mitbringt, ist bei "Konservierung und Restaurierung/ Grabungstechnik" an der HTW Berlin genau richtig.