Beruf & Karriere

Seiteninhalt

Archäologisches und historisches Kulturgut

Nach Ihrem Abschluss sind Sie in der Lage, mit wissenschaftlicher und restauratorischer Methodik alle Fragen und Probleme einer Aufgabe oder eines Objektes zu erfassen, zu analysieren und zu erforschen. Sie entwickeln  geeignete Maßnahmen zur Erhaltung der Kulturgüter, häufig in Kooperation mit Archäologen und Historikern. Eine Spezialisierung erfolgt im Verlauf der Berufsausübung, gemäß den Anforderungen und Möglichkeiten der jeweiligen Institution, in der Sie tätig sind.

Audiovisuelles und Fotografisches Kulturgut - Moderne Medien

Fotos restaurieren

Sie arbeiten in Restaurierungswerkstätten von Museen und Archiven mit Fotosammlungen. Um historische oder zeitgenössische Fotografien zu bewahren, müssen Restaurierungsmaßnahmen entwickelt und durchgeführt, Erhaltungs- und Archivierungskonzepten für ganze Archive erstellt, Ausstellungen konservatorisch betreut werden. Der Beruf des Fotorestaurators bzw. der Fotorestauratorin erfordert die Fähigkeit, sich mit konkreten Problemstellungen an einzelnen Fotografien auseinanderzusetzen und neue Ansätze zu entwickeln. Sie müssen bei großen Mengen an Fotografien den Überblick behalten, ihren Zustand erfassen und für ihre Langzeitbewahrung Konzepte erstellen. Die Vielfalt des Kunstbetriebs ermöglicht Ihnen zudem die freiberufliche Tätigkeit für Galerien und private Sammlungen oder Firmenarchive.

Filme, Videos und Sounds bewahren

Sie finden  Anstellungen in Filmmuseen und -archiven sowie in Umkopierwerken, in Festanstellung oder in freier Mitarbeit. Die Bewahrung von Filmen, Videos und Sound verlangt in hohem Maße interdisziplinäres Arbeiten. Dies reicht von der Recherche und dem Vergleichen verschiedener Fassungen und Versionen eines Films und bewerten, welche Kopie in welcher Qualität kopiert und damit als Kulturgut bewahrt werden soll. Die Restaurierung und Digitalisierung von historischen Tonaufnahmen kann ebenfalls zu Ihrem Beruf werden. Nicht selten entdecken Sie dabei wahre Raritäten.

Moderne Materialen und Technisches Kulturgut

Im Studium haben Sie gelernt, technisches Kulturgut, z.B. die Toccata-Orgel und moderne Materialien, etwa die Verbesserung von Elastomeren, zu restaurieren. Sie können aber auch als übergreifend zuständige Objektrestauratorin oder -restaurator in Museen sowie in freien Ateliers, Laboren und Werkstätten tätig sein oder mit anderen zusammen freiberuflich arbeiten. Besonders häufig sind Angebote aus dem europäischen Ausland, da der Studienschwerpunkt so in der europäischen Hochschullandschaft nicht angeboten wird. Mögliche Beschäftigungsorte sind

  • technische, historische, film- und musikhistorische Museen,
  • Kunst- und Kunstgewerbe,
  • Designmuseen,
  •  Denkmalpflege,
  • technische Großanlagen,
  • wissenschaftliche Forschungsprojekte.

Grabungstechnik - Feldarchäologie

Durch die enge Verbindung zur Archäologie und Denkmalpflege eröffnen sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten. Sie planen, organisieren, realisieren und dokumentieren archäologische Ausgrabungen und Prospektionen. Auch die Erfassung, Pflege und Betreuung von Bodendenkmalen ist ein Einsatzgebiet. Sie finden Arbeit bei

  • Denkmalfachämtern und -behörden der Bundesländer,
  • Forschungsinstitutionen oder
  • Grabungsfirmen.