Klangstein, Schwirrholz, Knochenflöte – Klang und Musik von der Steinzeit bis ins Mittelalter

 

Zeit:25. August 2019 | 15 Uhr
Ort:Archäologisches Landesmuseum Brandenburg | Paulikloster | 14776 Brandenburg a. d. Havel

Konzerte, Chorabende und Tanzveranstaltungen gehören bis auf den heutigen Tag zu den schönsten Seiten, die das Leben zu bieten hat. In geselliger Runde wird sich amüsiert, werden Kontakte geknüpft, das Tanzbein geschwungen und nicht selten musikalisches Kulturgut bewahrt. Mit Tontrommeln und Schwirrhölzern erzeugte man bereits in der Steinzeit verschiedenste Klänge und Geräusche. Klapperbleche, Rasseln, Flöten und Glöckchen kamen von der Bronzezeit bis zum Mittelalter zum Einsatz. Doch Musik, Gesang und Tanz standen nicht nur im Zeichen von Geselligkeit und Vergnügen, sondern spielten vermutlich frühzeitig eine wichtige Rolle in Kult und Glaubenspraxis. Begeben wir uns auf eine wissenswerte und wohl klingende Führung durch die Dauerausstellung des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg.

Eintritt 5 € | erm. 3,50 €
Keine Führungsgebühr

Mehr Information